Alles über Bio-Lebensmittel

Bio-Lebensmittel wie Champignons und Paprikas

Für viele ist die Entscheidung für Bio-Lebensmittel immer noch ein Schritt zu weit. Dies liegt oft daran, dass sie teurer sind als die nicht biologische Variante und dass der Unterschied zwischen biologischen und nicht biologischen Lebensmitteln nicht immer sofort sichtbar ist. Der Kauf und Verzehr von Bio-Lebensmitteln hat jedoch einen Vorteil. In diesem Artikel erfahren Sie alles darüber.

Auswirkungen auf die Umwelt

Der Anbau von ökologischen Lebensmitteln hat sowohl positive als auch negative Auswirkungen auf die Umwelt. Der positive Aspekt von Bio-Lebensmitteln ist, dass Biobauern keine künstlichen Düngemittel und synthetischen Pestizide verwenden. Stattdessen wird natürlicher Dünger auf den Boden ausgebracht, wodurch die Pflanzen natürlichen Nährstoffen ausgesetzt werden.

Der Nachteil ökologischer Lebensmitteln ist, dass die ökologische Landwirtschaft mehr Platz benötigt. Das liegt daran, dass das Futter länger im Boden bleibt und die Tiere mehr Platz in ihren Ställen und auf ihren Weiden haben.

Übrigens gibt es keinen Unterschied zwischen Bio und Nicht-Bio, wenn es um Transport und Energieverbrauch geht. Sie können also die Vor- und Nachteile gegeneinander abwägen, um zu entscheiden, ob die Auswirkungen auf die Umwelt Sie dazu bewegen, auf Bio-Lebensmittel umzusteigen.

Sind Bio-Lebensmittel gesünder?

Es ist schwierig festzustellen, ob der Verzehr von Bio-Lebensmitteln gesünder ist als der von Lebensmitteln nicht-biologischer Herkunft. Sicher ist, dass biologische Lebensmittel weniger Pestizidrückstände enthalten. Wenn es überhaupt Rückstände gibt, dann sind sie von natürlichem Dünger. Bio-Lebensmittel enthalten auch weniger E-Nummern wie Konservierungs- und Farbstoffe, Aromen und Geschmacksstoffe.

In den vergangenen Jahrzehnten wurden Dutzende von Studien über Bio-Lebensmittel durchgeführt und darüber, ob sich diese auf die Gesundheit der Verbraucher auswirken. Die Studien haben gezeigt, dass Bio-Lebensmittel mehr Antioxidantien enthalten. Antioxidantien sind gut für den Körper, weil sie die Körperzellen vor Schäden und Krankheiten schützen. Ob Bio-Lebensmittel tatsächlich gesünder sind als Nicht-Bio-Lebensmittel, können wir aus den Studien nicht ableiten.

Der Preis von Bio-Lebensmitteln

Bio-Lebensmittel müssen strenge Anforderungen erfüllen, um den Titel „Bio“ tragen zu dürfen. Das hat seinen Preis. In den letzten Jahren hat sich der Preisunterschied zwischen ökologischen und nicht-ökologischen Lebensmitteln drastisch verringert. Derzeit sind Bio-Lebensmittel 1,75 Mal teurer als die nicht-biologische Variante. Das mag viel klingen, aber das ist ein Durchschnittspreis. Natürlich können Sie weiterhin zwischen Bio-A-Marken und Bio-Eigenmarken wählen. Innerhalb des Bio-Siegels wählen Sie also das Preis-Qualitäts-Verhältnis, das zu Ihrem Budget passt.

Related Posts