Veganes Essen, wie macht man das?

veganes Essen

Wenn man anderen erzählt, dass man veganes Essen bestellt, ist die erste Reaktion oft: „Aber was isst du denn?“ Immer mehr Menschen ernähren sich vegan, aber unter Nicht-Veganern ist wenig darüber bekannt. Veganer leiden jedoch seltener an Herz-Kreislauf-Erkrankungen, weil sie gesünder sind als Nicht-Veganer. Veganes Essen ist also gesund für Sie, aber was essen Sie als Veganer?

Obst und Gemüse

Eine vegane Ernährung ist frei von tierischen Produkten und besteht daher aus viel Obst und Gemüse. Obst und Gemüse sind unendlich vielfältig und vor allem gesund und schmackhaft. Da es sich bei Obst und Gemüse um unverarbeitete Lebensmittel handelt, brauchen Sie beim Kauf nicht besonders darauf zu achten. Obst und Gemüse sind frei von E-Nummern oder anderen zugesetzten Nährstoffen, so dass Sie mit Obst und Gemüse immer auf der sicheren Seite sind!

Veganes Essen dank Fleischersatzprodukte

Fleisch passt offensichtlich nicht in eine vegane Ernährung. Um die benötigten Proteine zu erhalten, ist ein Stück Seitan, Tofu oder Tempeh die perfekte Ergänzung für einen veganen Teller. Mit ein wenig Würze und guter Zubereitung schmecken diese vielseitigen Produkte hervorragend. Hülsenfrüchte sind auch ein guter Fleischersatz. Denken Sie zum Beispiel an Linsen und Bohnen. Sie enthalten viel Eiweiß und sind viel billiger als Fleisch. Eine Win-Win-Situation!

Imbisse

Wenn Sie sich für einen vegetarischen Snack entscheiden, wählen Sie Nüsse und Samen. Nüsse und Samen sind köstlich für zwischendurch, aber auch eine gute Ergänzung für viele Mahlzeiten. Außerdem versorgen sie dich mit guten Nährstoffen und geben dir Energie, um den Tag zu überstehen. Wussten Sie, dass man aus Cashewnüssen sogar Käse herstellen kann? Es ist also sehr einfach, Lebensmittel zu ersetzen, die normalerweise tierische Produkte enthalten.

Veganes Essen dank Molkereiersatzprodukte

Apropos Käse: Es gibt auch andere Milchersatzprodukte, die sich für eine vegane Ernährung eignen. Es kommen immer mehr Alternativen auf den Markt, die pflanzliche Milch, Joghurt, Pudding und Sahne anbieten. Diese Varianten basieren auf Soja, Hafer, Reis, Mandeln, Haselnüssen oder Cashewnüssen. Auch in den Bereichen Desserts, Gebäck und Schokolade werden häufig vegane Varianten angeboten. Die Möglichkeiten sind also endlos, wenn es um vegane Mahlzeiten geht. Man muss nur wissen, was man essen darf und was nicht.

Unser Tipp: Prüfen Sie immer die Zutatenliste und achten Sie auf Zutaten, bei denen Sie nicht sicher sind, ob sie vegan sind oder nicht. Manchmal verpacken Lebensmittelhersteller ein tierisches Produkt unter einem anderen Namen, so dass man nicht sofort erkennt, dass die Zutat nicht vegan ist. Ein cleverer Trick, aber als Veganer muss man ihn durchschauen!

Related Posts